Hotline:+492590938950|
 
 
 
Servicehotline: +492590938950

Highlights und Historie

1991

Gründung der Georg Hagelschuer GmbH als reiner Servicebetrieb

1995

Bezug der ersten Werkshalle (800 m²)
Dülmen – Hiddingsel

1996

Investitionen in den ersten Mietkessel

1997

Ausbau des Bereiches Rohleitungsbau

Einstellung des ersten Mitarbeiters

1999

Fertigung der ersten mobilen Energiezentralen

2002

Neubau einer Werkshalle mit Bürogebäude in Buldern

Hallenfläche 1.500 m² Bürofläche 200 m²

Mitarbeiterzahl 8

2005

Erweiterung der Hallenfläche auf 3.000 m²

2010

Neubau und Bezug einer Gewerbehalle mit 5.000 m² und 600 m² Bürofläche

2011

Bau des ersten Dampfkesselsystems mit integrierter Luftvorwärmung zur Reduzierung des Brennstoffverbrauchs

Erste Kraft-Wärme-Kopplungsanlage nit Gasmotor (BHKW) und nachgeschaltetem Dampfkessel

2012

Planung und Realisierung eines Abhitzedampfkessels mit 2 BHKW`s als KWK-Lösung

2013

Bau der ersten pelletbefeuerten Dampfkesselanlage als komplette Energiezentrale

2014

Bau der ersten KWK-Anlagen mit Mikrogasturbine und nachgeschalteter Dampferzeugung

2014

Anbau von 3 weiteren Hallenschiffen Gesamtfläche nun 10.000 m²

Mitarbeiterzahl hat sich auf 60 erhöht

2015

Einführung SGU Managementsystem/ SCC** Zertifizierung

2016

Erwerb der Traditionsfirma Gebrüder Stöckel – Mietkessel, zweiter Firmenstandort Hagelschuer Rhein Main in Darmstadt

Umsetzung von Dampfkesselanlagen, die auch als Heißwasseranlagen betrieben werden können

2016

25 jähriges Firmenjubiläum

2017

Umsetzung von mehr als 30 Abhitze- und KWK Anlagen

Mitarbeiterzahl hat sich auf 70 erhöht

2017

Übernahme des regionalen Service Dienstleisters Standard Engineering aus Dinslaken

2018

Übernahme und Weiterbeschäftigung des regionalen Service Dienstleisters Arno Degenhardt aus dem Raum Kassel

2019

Umzug der Hagelschuer Rhein-Main GmbH & Co. KG

in die neue 3000 m² Halle in 64404 Bickenbach

heute

Zertifikate

Hagelschuer Weihnachtsspende im Dezember 2019

Allerdings konnte das Krankenhaus die Verteilung des Impfstoffes nicht gewährleisten. Durch die Fahrzeugspende konnte die Verteilung der Ampullen sichergestellt werden. Kurzerhand wurden Sachspenden wie Handtüchern, Bettwäsche und Kleidung sowie Verbandszeug und Krankenhausbedarf in den Sprinter geladen und über Antwerpen in den Kongo verschifft.

In Kinshasa, wurde der Sprinter am 30.11.2019 an Dr. Boli übergeben der dort in der Hauptstadt das kleine Krankenhaus mit ca. 30 Betten leitet. Aktuell ist das Team von Dr. Boli mithilfe des Sprinters im gesamten Großraum Kinshasa dabei, die Impfungen durchzuführen. Wenn alle Impfungen verteilt sind, wird der Wagen vor Ort mit 2 Liegen ausgestattet und soll in Zukunft als Krankentransport Fahrzeug dienen.

Auch im Waisenhaus für Mädchen in Fatundu hat sich wieder einiges getan. Im Sommer haben 22 Mädchen zum Teil mit hervorragenden Noten ihren Schulabschluss gemacht. Sie wurden in verschiedene Ausbildungsberufe vermittelt und können nach ihrer Ausbildung in ein eigenständiges Leben starten.

 

 

Somit konnte das Schwester Maria Euthymia Waisenhaus wieder neue Kinder aufnehmen. Die Auswahl der Mädchen fiel sehr schwer, da mehr als 300 Kinder um die Aufnahme ins Waisenhaus gebeten haben. Letztendlich konnten aber leider nur 22 Mädchen aufgenommen werden. Sie wurden mit eigener Schulkleidung versorgt und bekamen eine Matratze zum Schlafen gestellt. Die Matratzen und Schuluniformen werden vor Ort im Kongo hergestellt und eingekauft. Zurzeit leben 127 Mädchen im Waisenhaus. Die anfallenden Kosten für Schule, Uniformen, das Essen und die Matratzen belaufen sich auf 120 € pro Kind pro Jahr und werden komplett aus Spendengeldern finanziert. Wenn auch Sie gerne den Verein und seine Projekte unterstützen möchten, dann wenden Sie sich an uns oder spenden Sie direkt an:

 "Schwester Maria Euthymia
  Hilfsaktion e.V.“
  Volksbank Baumberge
  IBAN DE 15 4006 9408 0308 1029 00
  BIC GENODEM1BAU

Wir würden uns freuen, wenn auch Sie sich ermutigt fühlen den Verein und die Projekte weiter zu unterstützen.

 

 

  • v.l.n.r.: Alexander Lürwer, Petra Hagelschuer und Georg Hagelschuer bei der Scheckübergabe.

    v.l.n.r.: Alexander Lürwer, Petra Hagelschuer und Georg Hagelschuer bei der Scheckübergabe.

  • Dr. Boli und sein Team vor dem Sprinter

    Dr. Boli und sein Team vor dem Sprinter

  • Ein Kind bekommt den Impfstoff verabreicht

    Ein Kind bekommt den Impfstoff verabreicht

  • Gruppenfoto der Waisenmädchen im Klassenraum in Fatundu

    Gruppenfoto der Waisenmädchen im Klassenraum in Fatundu

Soziales Engagement

"Spenden statt Schenken"

So ist eine gerechte Verteilung gewährleistet.

In der Vergangenheit unterstützte die Firma Hagelschuer ein Krankenhaus mit einer Geldspende, sowie mit diversen Sachspenden.

Aktuell zu Weihnachten spendeten wir einen Betrag von 5.000 € an die Hilfsorganisation anstatt, wie es normalerweise üblich ist, den Partnerunternehmen Geschenke zu machen, da wir aus eigener Erfahrung sagen können, dass in der Fülle der Geschenke oft nicht die gewünschte Wertschätzung erzielt wird.

An Stelle eines Geschenkes erhielt jeder Partner eine E-Mail in der dieser über unser diesjähriges Vorgehen informiert würde. 

Mit dieser Geldspende unterstützen wir die Rettung von Waisenkindern im Kongo, die in großen Städten meist auf der Straße leben und so keine Perspektive haben.

Gerne können auch sie als unsere Partner Spenden an diese Hilfsorganisation richten und so die Welt ein Stück besser machen. Die Kontaktdaten finden sie auf dem untenstehenden Flyer.



© Georg Hagelschuer GmbH & Co. KG | Gewerbestraße 60 | D-48249 Dülmen | Deutschland