Hotline:+492590938950|
 
 
 
Servicehotline: +492590938950

Auslieferung trotz shut down

20 Tonnen Kessel durchs Dach eingelassen

Anschließend schlossen die Hagelschuer Fachleute den neuen Kessel an die bestehenden Dampf- und Versorgungsleitungen an. Durch die Kopplung der Anlage mit dem vor Ort vorhandenem Braunkohlekraftwerk, waren die technischen Anforderungen an dem neuen Kessel extrem hoch, umfangreich und vielseitig.

Der Kessel wird permanent auf Betriebstemperatur gehalten über eine vom Braunkohlenkraftwerk angeschlossene Dampfheizschlange. Bei einem Ausfall im Kraftwerk ist er sofort Einsatzbereit, um als Backup Lösung die Dampfversorgung zu übernehmen.

Im Regelbetrieb liefert er leistungsabhängig gemeinsam mit dem Braunkohle Kraftwerk den erforderlichen Prozessdampf. Über einen nachträglich von Hagelschuer eingebauten 300 kW Elektro- Heizstab kann er über den günstigeren Überschussstrom den Primär Gasverbrauch verringern.

Die heißen Abgase erwärmen in einem WT (Economiser) das Speisewasser. In einem nachgeschalteten Abgaskondensator werden die Abgase anschließend bis in den Taupunkt- Bereich heruntergekühlt und für die Betriebswasser Verwendung sinnvoll eingesetzt.

Das durch den Kühlprozess anfallende Warmwasser wird für verschiedene Betriebsreinigungsprozesse verwendet.

Diese komplexe Anlagenlösung hat Hagelschuer erstmalig umgesetzt. Neben den hohen technischen Herausforderungen waren die zurzeit geltenden erhöhten Schutzmaßnahmen ein weiterer Faktor, den die Hagelschuer Experten souverän und zuverlässig gemeistert haben.

Hier finden Sie weitere interessante Anlagen die wir umgesetzt haben.

6000 kW Heißwasserkesselanlage ausgeliefert

GH Sondercontainer erfüllt erhöhte Brand- und Schallschutzbestimmungen

Der eingebaute 3LN Brenner, der die Bestimmungen der NOx-Klasse 3 nach EN 676 und EN 267 erfüllt, wurde mit einem zusätzlichen Brennschalldämpfer verkleidet, der minimiert die Geräusche um ca. 20 - 25 dB. Diese kastenförmige Haube, die auf Rädern montiert ist, kann jederzeit einfach zur Seite gerollt werden, wenn z.B. Einstellungen am Brenner vorgenommen werden müssen.

Die anfallenden Rauchgase werden zur Geräuschemission erst durch einen Schalldämpfer geleitet, bevor sie durch den freistehenden 15 m hohen Kamin abgeleitet werden.

Weitere Referenzen für den Containerbau finden Sie hier.

GH Containeranlage an Deutsche See ausgeliefert

Mehr Prozessdampf für die erweiterte Produktion

Hagelschuer wurde mit der Herstellung einer neuen 2 t /h Dampfkesselanlage bei 10 barü beauftragt. Die Anlage wurde als kompakte, voll funktionsfähige mobile Einheit im GH Container ausgeführt.

Im Wesentlichen gab es zwei Gründe, die für die Erneuerung und gleichzeitig auch Erweiterung der bestehenden Dampfversorgung gesprochen haben. Das bestehende Kesselhaus, in dem die alte Anlage untergebracht war, war äußerst ungünstig mitten in der Räucherei platziert. Darüber hinaus war die Speisewasserversorgung defekt und eine notwendige Erneuerung aufgrund der baulichen Gegebenheiten fast unmöglich. Um die Produktionskapazitäten weiter ausbauen zu können und den steigenden Bedarf in der Dampfversorgung decken zu können, entschied man sich für die GH Containerlösung.

Der GH Container misst 10 m in der Länge, ist 3 m breit und 3,50 m hoch. Er wurde auf einem tragfähigen Fundament vor der Produktionsstätte innerhalb kürzester Zeit aufgebaut. Anschließend wurden die nötigen Anschlussarbeiten für die Dampf- und Gasleitungen am Wochenende vorgenommen.

Direkt am Montag erfolgten die Inbetriebnahme und die nötige TÜV Abnahme, ohne dass es zu Produktionsausfällen kam. Die alte Anlage wird in den nächsten Wochen von Hagelschuer komplett zurück gebaut. Dann kann der freigewordene Raum für die Erweiterung der Produktion genutzt werden.

Weitere GH Containeranlagen finden Sie hier.

Hagelschuer investiert in die Erweiterung des Mietkesselparks

Zwei neue Mietenergieanlagen mit je 28 Tonnen gebaut

Die baugleichen Anlagen namens OSCAR und JOCHEN sind mit allerneuester Feuerungstechnologie ausgestattet und erfüllen auch im Heizölbetrieb alle Anforderungen der anstehenden 44. BImSchV ab 2025.

Alle sicherheitsrelevanten Bauteile der beiden Kessel sind komplett digitalisiert. Alle verfügbaren Werte der Anlage werden aufgezeichnet, überwacht und automatisch ausgewertet. Dazu konnten durch individuelle und optimierte Stutzenanordnungen und Veränderungen am Grundrahmen die geringst möglichen Transportabmessungen erzielt werden.

OSCAR und JOCHEN sind damit das aktuellste Beispiel für die stetige Erneuerung und Anpassung des Hagelschuer-Mietparks an die Anforderungen der Kunden und die gesetzlichen Vorgaben.

Neuer Mietkessel Mattis übernimmt den Job der DK1117

12 Tonnen Dampfkesselanlage kompakt im GH Container verbaut

Ein führender Hersteller von Isophoron (Grundstoffe für Farben und Lacke) hat für seine geplanten Anlagenstillstände immer wieder die Mietanlage gebucht, um für Prozesssicherheit zu sorgen.

Diesen Job übernimmt ab sofort die neue, kompakte GH Containeranlage Mattis. Die neue Mietanlage verfügt über einen Dampfkessel mit 12 t/h und einem zulässigen Betriebsüberdruck von 26 bar, der für den Sattdampfbetrieb ausgelegt ist. Gleichzeitig kann er als Heißwasserkessel betrieben werden.

Mattis ist mit der neuesten Kessel- und Feuerungstechnik ausgestattet und alle sicherheitsrelevanten Bauteile sind komplett digitalisiert. 

Die Anlage ist in kürzester Zeit aufgestellt und verfügt über eine 13 m hohe, freistehende Kaminanlage.

Für unsere Kunden ergeben sich daraus erhebliche Vorteile. Mattis ist gegenüber der DK1117 bereits komplett als Containeranlage aufgebaut inkl. Schaltanlage, Abschlammentspanner und allen dazugehörigen Rohrleitungen. Dadurch entfallen zusätzliche Einhausungsarbeiten und die damit verbundenen Kosten. Ausgestattet ist die Anlage mit der neusten Technik, sie arbeitet extrem effizient und hält die laufenden Betriebskosten so gering wie möglich.

Das gesamte Produktportfolio unserer Mietkessel finden Sie hier.

Zuverlässiges, genaues und vollautomatisches Analysegerät

Ausgelegt für den BOB-Betrieb (72 Stunden)

GH AquaCheck 1 ist das neue Analysegerät zur automatisierten Überwachung von Gesamthärte, Resthärte oder Carbonathärte im Prozesswasser. Das online Analysegerät zeichnet sich vor allem durch folgende Eigenschaften aus:

  • Überwachung der Gesamt- oder Carbonathärte
  • einfache Inbetriebnahme durch Konfigurationsassistent
  • mehrsprachiges Grafikdisplay
  • programmierbare Analyseintervalle
  • BOB-Betrieb (72 Stunden)
  • selbstkalibrierend und selbstüberwachend
  • leichte Wartung und Reinigung
  • kompaktes Design
  • Messdatenspeicher und Messdatenprotokoll auf SD-Karte
  • Software-Updates über SD-Karte

GH AquaCheck 1 ist TÜV geprüft und mit CE Kennzeichen versehen. Darüber hinaus ist es zugelassen nach TRD für den 72 Std.-Betrieb. Standardmäßig werden jetzt alle im Werk produzierten Neuanlagen mit dem neuen Testomaten von Hagelschuer ausgestattet. Darüber hinaus bieten wir Ihnen GH AquaCheck 1 auch direkt über unseren Onlineshop zum Kauf an. Überzeugen Sie sich selbst!

Hier gelangen Sie direkt zum GH AquaCheck 1 in unserem Onlineshop!

© Georg Hagelschuer GmbH & Co. KG | Gewerbestraße 60 | D-48249 Dülmen | Deutschland