PASS GmbH & Co. KG

Case Study: Dampferzeuger für die Automobilindustrie

Doppelcontaineranlage für bosnischen Automobilzulieferer

Der Automobilzulieferer PASS GmbH & Co. KG hat in seinem Werk im bosnischen Bijeljina gleich zwei Dampfkessel in einem Container von Hagelschuer installieren lassen.

Die Aufgabe

Aus Effizienzgründen wurde darauf geachtet, dass die Anbindungen zu den Versor­gungstraßen extrem kurz ausfallen. Absolute Priorität bei der Planung hatte der stö­rungsfreie Betrieb, der ohne Ausfälle gewährleistet werden sollte.

Firmenlogo Pass

Bilder vom Projekt bei PASS GmbH & Co. KG

Die Anlage

Der XXL Container mit den stattlichen Maßen von 18 x 3 x 3,20 m wurde komplett im Werk vorgefertigt, für den Transport geteilt und vor Ort auf einem Betonfundament wieder zusammengesetzt. Die beiden mit Öl befeuerten Dampfkessel über eine Grundlastwechselschaltung im Master-Slave Prinzip gefahren. Dabei liefert abwechselnd ein Kessel wöchentlich die benötigten 1 t/h Dampf und der andere Kessel sorgt für die nötige Redundanz. Wenn der Bedarf an Dampf steigt, kann die zweite Anlage auch parallel zugeschaltet werden. So kann eine Spitzenlast von 2t/h Dampf pro Stunde erreicht werden.

Firmenlogo Pass

Über die PASS GmbH & Co. KG

Die PASS GmbH & Co. KG wird seit der Gründung 1920 als unabhängiges Familienunternehmen geführt. Seit 1950 ist die Unternehmensgruppe international als Automobilzulieferer tätig. Derzeit werden weltweit neun Standorte unterhalten, unter anderem auch in Mexiko und China.

Weitere Referenzen für Dampferzeugung in der Automotive-Branche