Conditorei Coppenrath & Wiese

Dampferzeuger für höhere Produktionskapazitäten

Die Conditorei Coppenrath & Wiese setzte im Jahr 2017 gemeinsam mit der Oetker-Gruppe ein umfangreiches Investitionsprogramm um. Dazu gehört der Ausbau am Standort in Mettingen inklusive neuem Dampferzeuger für die Lebensmittelindustrie.

Die Aufgabe

Um die Produktionskapazitäten zu erhöhen, wurde hier ein komplett neues Kesselhaus errichtet. Dort zog Ende Juli 2020 die neue Dampfkesselanlage ein. Hagelschuer lieferte eine TA Luft- und Lärmschutzemissionskonforme Anlage aus. Eine bereits vorhandene und ausreichend dimensionierte Speisewasseraufbereitungsanlage wurde problemlos in die neue Anlagentechnik integriert. Damit steht ausreichend Sattdampf für die Erweiterung der Produktionskapazitäten zur Verfügung.

Logo Coppenrath und Wiese

Bilder vom Projekt bei Coppenrath & Wiese

Referenz Lebensmittelindustrie

Die Anlage

Die Anlage besteht aus zwei 3,2 t/h Dampfkesseln mit jeweils 10 bar Betriebsüberdruck, die mit hochmodernen NOx reduzierten Brennern befeuert werden. Um allen Anforderungen der TA Luft- und Lärmschutzemission gerecht zu werden, wurden beide Kessel unter anderem mit Rauchgaskondensatoren ausgestattet. Die Hauptfunktion der Rauchgaskonensatoren besteht darin, die Abgase herunter zu kühlen. Die ca. 118 Grad heißen Abgasdämpfe werden auf 80 Grad Celsius abgekühlt. Das für den Kühlprozess eingesetzte Wasser erwärmt sich dadurch automatisch und wird für andere anfallende Produktionsprozesse eingesetzt.

Die abgekühlten Rauchgase werden anschließend noch durch die jeweils ca. 4 m langen Schalldämpfer geleitet. Dieser mindert die Lärmbelästigung um 30 Dezibel, bevor die Abgase regelkonform durch den knapp 30 m hohen Kamin abgeleitet werden.

Logo Coppenrath und Wiese

Über die Conditorei Coppenrath & Wiese

Das Unternehmenmit Sitz in Metting wurde 1975 gegründet. Es stellt tiefgekühlte Backwaren her. Zum Portfolio gehören Torten, Kuchen, Desserts und Brötchen. Seit 2015 gehört das Unternehmen zur Dr. Oetker Gruppe.

Weitere Referenzen für Dampferzeuger in der Lebensmittelindustrie

Mietkessel Jule

Projektpartner vermittelt Jule vor Fertigstellung

Unsere Mietkesselanlage Jule (3 t/h, 2,1 MW, 16 bar) war noch nicht fertiggestellt, da kam schon die erste Anfrage von unserem Projektpartner CAL Trading aus den Niederlanden. Ein Molkereibetrieb für Ziegenmilch benötigt für die Erweiterung seiner Produktpalette eine zusätzliche Prozessdampfversorgung als Übergangslösung für ca. 2 Jahre. Die Anforderungen des Kunden waren hoch, neben einer voll ausgestatteten Containeranlage wünschte sich der Kunde auch, dass die laufenden Betriebskosten so gering wie möglich ausfallen.

Mehr erfahren
Referenz Lebensmittelindustrie Deutsche See

Deutsche See GmbH

Hagelschuer wurde mit der Herstellung einer neuen 2 t /h Dampfkesselanlage bei 10 barü beauftragt. Die Anlage wurde als kompakte, voll funktionsfähige mobile Einheit im GH Container ausgeführt.

Mehr erfahren

Mietkessel Julius verkauft

Mietkessel Julius verkauft Aus dem Mietkessel Julius wurde eine verkaufte GH-Containeranlage Eigentlich sollte Julius (3 t/h, 2,1 MW, 16 bar) das Hagelschuer Mietkesselportfolio erweitern. Bevor

Mehr erfahren

Harries Mühle

Harries Schälmühlenwerk GmbH & Co. KG Harries Mühle – mobile Energiezentrale als GH-Containeranlage ausgeliefert Hagelschuer lieferte der Harries Schälmühlenwerk GmbH & Co. KG in Groß

Mehr erfahren

SchapfenMühle

SchapfenMühle GH-Containeranlage als Energiezentrale auf dem Dach installiert Das traditionsbewusste Familienunternehmen SchapfenMühle hat ein hohes Qualitätsbewusstsein und anspruchsvolle Anforderungen an die Prozessdampfversorgung. Hagelschuer lieferte der

Mehr erfahren
KWK Anlage Brauerei Potts

Brauerei Potts

Für die in Oelde ansässige Spezialitätenbrauerei Pott’s hat Hagelschuer gemeinsam, mit dem Ingenieurbüro Hebmüller, die Planung und Umsetzung eines Dampferzeugers übernommen. Der in Kombination mit einer Mikrogasturbine als KWK-Anlage eingesetzt werden kann.

Mehr erfahren